Pressetexte

Pressetexte machen bekannt, steigern das Vertrauen oder wecken einen Bedarf. Vor dem Schreiben sollten Sie daher zunächst überlegen, wohin die Reise gehen soll.

Was soll kommuniziert werden? An diese Frage denken die meisten, wenn Sie einen Pressetext beauftragen. Doch genauso wichtig sind die Fragen zum Lesernutzen. Was liest Ihre Zielgruppe gerne? Für welches Problem könnte Ihre Meldung die Lösung sein? Und welches Fachmedium liest Ihre Zielgruppe? Sagen Sie mir, was Sie erreichen wollen, und ich schreibe Ihnen einen spannenden Pressetext, der Sie als kompetenten Ansprechpartner vorstellt.

Für einen guten Pressetext nutze ich Storys, die aus Ihrer direkten Umgebung oder aus Ihrem Unternehmen selbst stammen. Keine Sorge, die gibt es in jedem Unternehmen. In einem gemeinsamen Gespräch kommen die meist von selbst zur Sprache. Die Leser*innen sollen das Gefühl haben, mitten im Geschehen zu sein. Und die Redakteur*innen sollen mit Ihrem Pressetext so wenig Arbeit wie möglich haben. Am besten sie erkennen ihn als lesenswerten, nutzwertigen Beitrag für Ihr Magazin oder Ihre Zeitung. Denn dann wird meist auch abgedruckt!

Aufbau der Pressetexte

Anfang, Mittelteil, Schluss? Das ist richtig, doch Pressebeiträge folgen ihren eigenen Richtlinien. Halten Sie sich an die W-Fragen, Wer, was, wann, wieviel(e) und warum, dann haben Sie bereits vieles richtig gemacht. Zum Schluss brauchen Pressetexte von Unternehmen oder Personen natürlich noch Ihre Kontaktdaten und etwas zu Ihrem Unternehmen. Die Infos über Sie kommen in die Boilerplate zum Schluss. Diese „Kesselplatte“, im Fachjargon auch Abbinder genannt, müssen Sie nur einmal schreiben. Der Standardtext kann für alle Ihre Presseartikel verwendet werden. Idealerweise enthält Ihr Text unter der Pressemeldung nicht nur die Kontaktdaten sondern auch einen kurzen Abschnitt über das, was Ihr Unternehmen ausmacht. Gut geschrieben, wird der Text meist von den Redaktionen übernommen. 

Lektüre-Tipp: Zum Thema Public Relations empfehle ich immer wieder gern (auch heute noch) das kurzweilige Buch PR für Dummies von Eric Yaverbaum, Robert Bly und Ilese Benun.

Etwas "mehr" bei Online-PR

Möchten Sie eine Online Pressemeldung schreiben lassen, dann braucht der Text noch SEO-Optimierung. Selbstverständlich wird der Beitrag wie alle Onlinetexte behandelt und für ein Top-Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen aufbereitet.

Das sollten Sie wissen, bevor Sie Pressetexte schreiben:

  • Was wollen die Leser*innen einer Tageszeitung wissen? Was die Abonnenten einer Fachzeitschrift?
  • Welche PR kommt auf Ihren Unternehmensblog oder Ihre Presseseite?
  • Welches Vorwissen über Ihr Thema können Sie bei den Leser*innen voraussetzen?
  • Welche Vorurteile bestehen über das Thema in der Gesellschaft?

Wie erhöhe ich die Chance, abgedruckt zu werden?

Pressemeldungen, die für die Leser*innen geschrieben sind, haben aufgrund der guten Story schon eine gute Chance, dass die Redaktion sie mit wenigen Änderungen abdruckt. Liefern Sie zusätzlich ein emotional ansprechendes Foto mit, erhöhen Sie Ihre Chancen noch. Wenn Sie möchten, fotografiere ich auch für Sie.

Sie möchten Pressetexte schreiben lassen?

Sprechen Sie mich an. Komplexes Thema? Oder zu wenig „Futter“ für redaktionelle Inhalte? Machen Sie sich keine Sorgen: Ich finde sie, die packenden Storys, spannenden Details und Anekdoten, den aktuellen Bezug … Eben all das, was aus Ihrer Pressemeldung eine einzigartige Story macht. Ihre Story.

Zeitungsrolle in Astgabel zeigt Pressetexte von Manuela Krämer, Federkunst
Cookie Consent mit Real Cookie Banner