Was ist Solarpunk? Mehr über das „sonnige“ Genre

Piratenflagge vor grünen Blättern

Solarpunk ist ein optimistisches Genre in der Science-Fiction Literatur und Kunst. Die Welten sind sonnig aber nicht unbedingt heiter, technisch aber nicht so düster wie im Cyberpunk. Und was hat die „Friday-for-Future“ Bewegung damit zu tun?

Steampunk kenne ich, Cyberpunk auch. Doch Solarpunk? Seit letztem Jahr begegne ich diesem Begriff immer öfter, der ein Genre innerhalb der Phantastik bezeichnet. Was kommt da in Literatur, Kunst und Film auf uns zu? Auf jeden Fall Sonniges!

Der Begriff Solarpunk setzt sich aus Solar und Punk zusammen. Die ersten Ideen des Solarpunks findet man 2008 auf einem Blog, doch dazu später.

Die Zukunft ist sonnig, nicht zu verwechseln mit rosig!

Laut Wikipedia handelt es sich um „ein optimistisches Genre der Science-Fiction- und Phantastik-Literatur und eine Bewegung diese Fiktion zu erreichen. Gleichsam verstehen Beobachter Solarpunk ebenso als eine Kultur- und Nachhaltigkeitsbewegung, die sich zuweilen mit Lifestyle und Aktivismus überkreuzt.“ (wikipedia). Aha, also etwas Sonniges, das in der Zukunft spielt. Erneuerbare Energien, das Thema Nachhaltigkeit und die „Friday-for-Future-Bewegung“ fallen mir spontan ein. Aber auch die Neuverfilmung von DUNE, die mich 2021 im Kinosessel stark beeindruckt hat. Auf dem Blog solar-punk.de werde ich bestätigt. Hier lese ich, dass es weder um Dystopien, wie 1984 noch um Total Recall geht. In den Geschichten geht es um Solarenergie, erneuerbare Energien, die im Einklang mit der Natur stehen. Das ist nichts Neues, das gab es doch schon, werdet ihr jetzt einwenden. Das stimmt, aber … 

Warum Punk?

Punk ist mehr als eine Mode, Punk ist eine Grundeinsstellung. Einmal Punk, immer Punk. Ein Leitsatz aus meiner Jugend. 🙂 Punk beschreibt also – sehen wir von der gnadenlosen Vermarktung ab – eine Counter Culture, also Bewegungen, die sich entgegengesetzt zum Mainstream (Mehrheitskultur) entwickeln.

Mozart war ein Punk, Nina Hagen auch. Die zentrale Eigenschaft der Punk-Strömung ist und war der Anti-Kapitalismus. Im Solarpunk geht es daher auch kaum um Geld und Macht, sondern um andere Ziele. Hehre Ziele, aber in diese bestimmte nachhaltige und sonnige Richtung.

Storys im Solarpunk-Genre sind nicht so deprimierend und düster, wie im Cyberpunk. Dort herrschen die Maschinen über die Menschheit. Im Solarpunk muss niemand ein Sklavendasein fristen und es werden auch keine Körperteile durch kybernetische Ersatzteile ausgetauscht. Solarpunk ist auch etwas anderes als Steampunk, denn viktorianische Kleider und Zahnräder sucht man vergebens. Okay, vielleicht aber Dampfmaschinen!

Solarpunk als literarisches Genre

Okay, alles nicht so neu oder? Den Ruf nach einer besseren Welt (Utopie) kennen wir schon sehr lange. Den nach einem Leben im Einklang mit der Natur auch. Ich fasse mal kurz zusammen, wie es zum Solarpunk als Genre gekommen ist:

  • Als eine Vorreiterin nennen einige den utopische Roman The Dispossessed (Planet der Habenichtse, 1974) von Ursula K. Le Guin, der „Grande Dame der englischsprachigen Science Fiction“.  Sie erschafft eine anarchische Gesellschaft, die auf einem fernen Planeten in einer Öko-Utopie lebt. Einige kennen vielleicht ihre Erdsee-Reihe.

  • Auch Ökotopia von Ernest Callenbach gilt als Vorläufer.

  • Ich frage mich gerade, ob der Film Avatar nicht auch zum Genre Solarpunk gehört?

  • 2008 erscheint auf dem englischsprachigen Blog Republic of the Bees der Beitrag From Steampunk to Solarpunk. Hier steht, das literarische Genre sei vom Steampunk inspiriert. Der Artikel bringt viele grundlegenden Ideen auf den Plan, die später zur Genrebildung führten.

  • 2012 erscheint in Brasilien eine Anthologie mit dem Titel Solarpunk: Histórias ecológicas e fantásticas em um mundo sustentável (Solarpunk: Ökologische und Fantastische Geschichten aus einer nachhaltigen Welt, der Link geht auf die englischsprachige Ausgabe) heraus. Diese Anthologie trägt dazu bei, dass sich der Genrename etabliert.

  • 2014 erscheint etwas Entscheidendes: Solarpunk Aesthetics postet auf der Blogging-Seite tumblr gesammelte Bilder und Illustrationen,  die zu diesem Bereich passen. Da viele dieser Bilder unglaublich hübsch waren, begeistern sich immer mehr tumblr-Nutzerinnen und Nutzer für das Konzept der nachhaltig-freundlichen Öko-Utopie.

  • Seit den tumblr-Bildern beginnen sich auch immer mehr Autor:innen und Verlage für Solarpunk als Genre zu interessieren. So erscheinen weitere  Anthologien.

  • 2019 schreibt (wieder) eine brasilianische Gruppe das Solarpunk Manifest. Folge dem Link, dann kannst du es auf Deutsch lesen. Als Kind der „No-future“-Bewegung finde ich ihre Aussagen so gut, zum Beispiel diese hier:

„Wir sind Solarpunks, weil uns der Optimismus genommen wurde, und wir versuchen, ihn wiederzuerlangen“

Wie schön, dass wir nun – zumindest in der Kunst – all die negativen Gedanken durch eine positive Sicht auf unser aller Zukunft werfen. Ich glaube, so könnten wir es auch schaffen, aus dem Schlamassel herauszukommen. Und das nicht nur in der Kunst, auch in der „echten Welt“.

Bei all diesen Vorläufern stellt sich die Frage: Wieso hat sich der Begriff Solarpunk erst so spät entwickelt? Das fragt sich auch Alex Rump in seinem Beitrag „Solarpunk – Hoffung für die Zukunft“ auf teilzeithelden.de. Lest den Artikel, wenn ihr mehr zum Genre, seinen Vorläufern und zur Abgrenzung von anderen SciFi-Genres wissen wollt. Ich finde, Alex bietet einen ziemlich guten Überblick.

Solarpunk auf einen Blick:

Solarpunk ist ein positiver Blick auf die Zukunft. Die Gesellschaft der neuen Welt nutzt alternative Energie-Konzepte, um ihre Vision vom nachhaltigen, genderübergreifenden Miteinander in Frieden umzusetzen. Viele Lebensentwürfe, alles geht: Die Welt ist divers und freundlich, was nicht bedeutet, dass es auch zu  Konflikten kommt.

Solar

alternative Energien

Punk

als Gegenbewegung

Future

Utopie statt Dystopie

Was bringen neue literarische Trends?

Ein neues Genre tut sich auf, Kurzgeschichten sind bereits vorhanden. Ein Roman noch nicht. Beeinflussen uns solche neuen Strömungen? Und wenn ja, inwiefern?

Manuela Krämer

1 Kommentar zu „Was ist Solarpunk? Mehr über das „sonnige“ Genre“

  1. Das klingt ja interessant. Definitiv hatte ich diesen Begriff und daher auch seine Bedeutung noch nie gehört.
    Es wäre wirklich schön, wenn es diesen positiven Blick in die Zukunft und damit die Wende in unserem menschlichen Denken und Handeln noch gibt.

    Ich versuche es mit vielen kleinen Schritten und hoffe, wir schaffen die Kehrtwende.

    LIebe Grüße, Katja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner